Meinhard Pargger im Videointerview

Vizebürgermeister steht für Amt des Bezirkspartei-Obmannes nicht zur Verfügung.

Es war ein Schritt, der viele überraschte. Die Entscheidung, die Bewerbung zurückzuziehen, hatte der Lienzer Vizebürgermeister Meinhard Pargger für sich bereits am vergangenen Wochenende getroffen.

Am 19. April gab er bei der ÖVP-Klausur bekannt, dass er auf die Kandidatur zum neuen Bezirksparteiobmann verzichtet. Er möchte, betonte Pargger bei seinem heutigen Besuch in unserer DOLOMITENSTADT-Redaktion, den Weg frei machen für jemanden, der die gesamte Partei hinter sich vereinen kann. Dies sei ihm aufgrund kritischer Stimmen aus Teilen der Wirtschaft und des Bauernbundes nicht gelungen.

Am Klausurabend setzte sich die Parteileitung inhaltlich mit essentiellen Themen des Bezirks auseinander, die in Zukunft gemeinsam bewältigt werden sollen. „Die Kommunikation und die Koordination der Inhalte fehlten bisher“, so Pargger, der den Meinungsaustausch bei der Sitzung als offen und kollegial beschrieb. „Wir müssen wieder vom Solisten zum Orchester werden.“

In den kommenden Tagen werden die personellen Weichen für die Nachfolge des BPO Hannes Hiblers gestellt. Der Bezirksparteitag wurde auf Ende Mai verschoben.

Das Gespräch mit Meinhard Pargger über das gestrige Treffen der ÖVP-Parteigranden und seinen Kandidatur-Verzicht in zwei Videos:

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren