Innervillgraten: Brand in alpinem Gelände

An den Löscharbeiten sind neben Feuerwehren auch zwei Hubschrauber beteiligt. 

Schwieriger Einsatz in steilem Gelände.

Am Nachmittag des 21. April kam es im Bereich der Unterstalleralm im Gemeindegebiet von Innervillgraten zu einem Flächenbrand. Ein 45-jähriger Landwirt zündete zusammen mit zwei Jugendlichen – so der derzeitige Stand der Ermittlungen – abgestorbenes Gras und Niedergehölz an, um die Wiese später besser mähen zu können.

Aufgrund des aufkommenden Windes geriet das Feuer außer Kontrolle und breitete sich großflächig im steilen alpinen Gelände aus.

Die Mannschaften der FF Inner- und Außervillgraten sowie Sillian reagierten rasch auf den Brand.

Da die starke Rauchentwicklung vom Thurntaler aus beobachtet worden war, wurde von dort aus die Feuerwehr Innervillgraten und später auch die Leitstelle Tirol informiert, da der Handykontakt vom Brandort aus abgebrochen war.

An den Löscharbeiten, welche noch nicht abgeschlossen sind, beteiligten sich die Feuerwehren Inner- und Außervillgraten sowie Sillian. Weiters stehen der Exekutivhubschrauber der FEST Innsbruck und ein Hubschrauber der HELI TIROL im Löscheinsatz.

Fotos: Brunner Images


Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?