Hurra, wir sind die Osttidodler!

Es geht flott den Berg hinunter. Ein Kommentar von Gerhard Pirkner.

Man kann es drehen und wenden wie man will. Der „Osttirodler“ wurde nicht von geheimen Mächten aus dem Weltall eingeflogen, sondern von den durchaus bekannten Mächtigen in Stadt und Tourimus bei der Firma Wiegand bestellt. Deren Verkäufer haben ganze Arbeit geleistet, den gutgläubigen Lienzer Touristikern einen Goldesel versprochen und die zu erwartenden Kosten verniedlicht.

Auf diesen Verkäuferschmäh hereinzufallen war schon dämlich genug. Dann aber auch noch auf einen verbindlichen Voranschlag für die Montage zu verzichten, keine Baukosten für Fundamente und keine Honorare für Planer ins Budget zu schreiben und so die Bevölkerung samt Gemeinderat für blöd zu verkaufen – das wird sich schwer als Irrtum deklarieren lassen.

Ex-Bürgermeister Hannes Hibler hat die politische Verantwortung. Aufsichtsratsvorsitzender Peter Zinell hätte als versierter Steuerberater und Zahlenfuchs den Braten riechen müssen und Ex-Manager Kleinlercher ist angeblich ein Bergbahnen-Vollprofi. Dem TVB-Lienz steht zudem mit Reinhard Tiefenbacher ein Mann vor, der als Unternehmer Hauptprofiteur der öffentlich finanzierten „Belebungsmaßnahmen“ ist und nicht nur im Aufsichtsrat, sondern auch im Stadtparlament sitzt.

All das will und kann der „kleine Mann“ nicht verstehen. Millionenprojekte wickelt man so nicht ab. Nicht als Politiker, nicht als Auftraggeber, nicht als verantwortlicher Manager und auch nicht als Aufsichtsorgan. Jeder Häuslbauer hat Kostenvoranschläge, jeder Kleinunternehmer legt solche auch bei kleinsten Geschäften vor.

Die Fakten sind jetzt auf dem Tisch, nach Erklärungen wird noch gesucht und die offene Rechnung begleicht der Bürger – er ist der „Dodl mit der Rodel“ um Georg Danzer zu zitieren. Oder besser gesagt der „Osttidodler“, der dreimal in die Tasche greift. Erst darf er einen Teil der Baukosten berappen, dann bezahlt er als Miteigentümer die an ihn selbst gerichtete Hochglanz-Werbung und am Ende als Besucher die Tickets für sich und die ganze Kinderschar. Und hei, geht's den Berg hinunter!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

9 Postings bisher
aladinausderwunderlampe vor 7 Jahren

Danke für dieses Statement von Ihnen, Hr. Pirkner! Diese Mehrkosten braucht niemand, denn das wäre schon wieder gut angebrachtes Geld für zB das Lienzer Hallenbad gewesen. Frau Blanik kommt bestimmt aus dem Staunen nicht mehr heraus was in den "verborgenen" Schubladen wohl alles noch zum Vorschein kommt? Und Hr. Tiefenbacher als Gemeinderat und auch im TVB Osttirol tätig braucht wohl wirklich nicht so zu tun als sei er über diese Kostenexplosion überrascht. Ich hoffe diese "Dodl" fahren bald "Schlitten", nämlich mit dem "Schlitten" raus aus dem Gemeinderat und sämtlichen Funktionen.

Gsitirodler vor 7 Jahren

Verschandelt wurde der Schloßberg, der Hochstein ist verwundet. Draufzahler sind wieder einmal die für dumm verkauften Bürger und Steuerzahler. Hoffentlich vergessen diese bei der nächsten Wahl nicht den verantwortlichen Politikern samt Hauptnutznießer Tiefenbacher die "Rote Karte" zu zeigen. Lang lebe der Hochstein und mit ihm auch hoffentlich die Sektionen II und III.

franz vor 7 Jahren

ende oktober war lt. aussage von hr. kleinlercher alles im soll/plan - es gab von ihm in diversen medien sogar aussagen wie "Im Soll liege man laut Kleinlercher bei den geplanten Baukosten von 2,6 Millionen Euro"(kleine zeitung online vom 21.10.2010) bzw. „Wir haben das Projekt mit 2,6 Millionen Euro budgetiert. Da wir großzügig geplant haben, liegen wir im Plan." (meinbezirk.at am 26.10.2010). Wenn Überschreitungen zu erwarten sind - vor allem so eine große überschreitung, dann muss von den verantwortlichen (bauleitung bzw. projektleitung - geschäftsführer und weiteren verantwortliche doch sofort eingeschritten werden. dass hier nun niemand die haftung übernimmt ist ja wohl nur noch eine Frechheit, weiters müssen die entsprechenden Posten umgehend von geeigneten Personen ersetzt werden, welche auch was von ihren Ämtern verstehen, und net grad nur zur Gaude diverse Ämter begleiten und dann u.U. auch noch fett abkassieren !!!

anton2009 vor 7 Jahren

Eine ausgezeichnete Schilderung der Tatsachen durch Herrn Pirkner! Bravo! Gut dass jetzt niemand etwas weiß. Und diese Ahnungslosen sitzen im Lienzer Stadtparlament. Haben mehrheitlich für die Hochsteinverschandelung gestimmt; diese haben wieder mit ihrer Mehrheit die Aktienzeichnung um 500.000 Euro durchgedrückt. Und auch Frau Blanik irrt auch gewaltig, wenn sie meint, die Bergbahnen seien gut aufgestellt. Gut aufgestellt ist höchstens der denkmalgeschützte Schlepplift (Sektion III) der hoffentlich noch lange hält. Eine Erneuerung wird ja wohl nicht möglich sein! Wahltag = Zahltag; BM Hibler hat bereits bezahlt!

hoidanoi vor 7 Jahren

Interessant in diesem Zusammenhang ist die allerorts gut eingeübte Überraschung, die dann auch noch darin gipfelt, dass Herr Tiefenbacher die Verantwortlichen aber so was von verantwortlich machen will. Ähnlich wie Andreas Köll bei allen anderen die Verantwortung zu finden glaubt, will's jetzt wieder keiner gewesen sein, im Zweifelsfall GF Kleinlercher, der ja schön weit weg ist. Geübt im Tragen von politischer Verantwortung beteiligen sich alle am Drei-Affen-Spiel, halten Augen, Ohren und Mund fest verschlossen, wenn's um die eigene Zuständigkeit geht. Ob das nun ÖVP-spezifisch sei, darüber kann man sich trefflich streiten. Fakt ist, dass es in diesem Fall ÖVPler sind, die unverantwortlich gehandelt haben und sich gar gänzlich unzuständig gebärden. Gar herzig ist irgendwie, wenn jeweils auf den anderen Granden gezeigt wird, dass der ja mindest ebensoviel Dreck am Stecken hat. Besonders süß ist dabei Manfred Pargger. Unterlassung der Aufsichtspflicht wiegt besonders schwer, wenn man offensichtliches negiert, sich nicht darum kümmert. Die Befähigung zum Amt ist allen ab zu sprechen. Wer nicht sehen kann oder will, der sollte sich mit weniger anspruchsvollem beschäftigen. Origami wäre eine schöne Alternative.

w0809 vor 7 Jahren

Jeder Unternehmer bekommt nach einer solchen Aktion keinen Fuß mehr auf den Boden - und geht dafür eventuell sogar sitzen - unsere "Blackys" haben wieder Narrenfreiheit und natürlich hat keiner die Verantwortung - sie haben ja von nichts gewußt ... und die Montage eines solchen Dings ist doch immer gratis - oder doch nicht? Leider dauert es noch 2 Jahre, bis diese Clowns aus der Liebburg hinausfliegen!

DimebagDarell vor 7 Jahren

und nun der nächste "SCHACHSINN" der ÖVP. Unterkellerung im Jugendzentrum ABGELEHNT!!!!!! Langsam reichts auch mir. Und mir war die ÖVP bei Gott nicht unsympathisch!!

0815 vor 7 Jahren

was erlauben sich die 11 noch so alles 11 - ? nächste WAHL

laurawin100 vor 7 Jahren

Da schreibt doch endlich mal jemand Klartext! Danke;-))