LEGIMUS – Ein Lesefest in Aguntum

Spannendes Römerprojekt will Kids motivieren, zum Buch zu greifen.

Mit Spiel und Spaß zu mehr Lesekompetenz: den Römern auf der Spur.

Die Lust und Freude am Lesen fördern – das ist das Ziel des Lesefestes LEGIMUS (lat. „wir lesen“), das derzeit zum zweiten Mal in Osttirol stattfindet.

Die diesjährige Veranstaltung startete mit neuem Konzept und erstmals in Zusammenarbeit mit einer heimischen Kultureinrichtung. Über 1.000 Kinder von 60 Klassen der Osttiroler Volks- und Hauptschulen und des Gymnasiums verbringen jeweils einen Halbtag in Aguntum, um in Geschichte und Alltag der Römer einzutauchen.

Bereits im Vorfeld hatten sie in der Schule zu diesem Thema gelesen, recherchiert und sich in ein Spezialprojekt vertieft.

In Aguntum gewährt eine kinderpädagogische Führung spannende Einblicke in die Vergangenheit. Entlang der römischen Lesestraße mit 15 kreativen Stationen wurde eifrig gelesen, kombiniert und geknobelt.

Die Veranstaltung, die noch bis 13. Mai läuft, wurde in Kooperation des Landes- und Bezirksschulrats mit dem Curatorium Pro Agunto auf die Beine gestellt. Die Schirmherrschaft hat BSI Horst Hafele inne. Verantwortlich für die kindgerechte Organisation und Durchführung ist die Lesebeauftragte für den Bezirk Osttirol, Maria Bürgler.

Den Kids, die sich zum Teil themengerecht verkleiden, gefällt das Lesefest sichtlich. Eines der Kommentare: „Ich fühl mich schon ganz römisch.“

Highlight der Aktion bildet das große Abschlussfest in Aguntum am 26. Mai mit kurzweiligem Rahmenprogramm: Zauberer, abwechslungsreiche Spiele, Jause und Autorenlesung.

Dolomitenstadt begleitete die jungen Römerinnen, Cäsaren und Legionäre mit der Kamera. Hier das Video:

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren