Saisonstart auf Schloss Bruck

Heimische Gotik- und Barockkünstler fanden „den Weg hinaus“.

Paul Troger aus Welsberg im Pustertal (1698-1762) lernte in italienischen Kunstmetropolen und wurde zu einem der bedeutendsten barocken Gestalter von Kirchen und Klöstern insbesondere in Niederösterreich. Schloss Bruck präsentiert eines seiner Meisterwerke: "Einbalsamierung des Leichnams Christi" (um 1729).

Schloss Bruck öffnet nach der Winterpause seine Pforten und gewährt den Besuchern nach der vorjährigen Ausstellung mit der Schau „Gotik:Barock II“ einen weiteren Blick auf die Kunstschätze der Region.

Ihren Wirkungsraum fanden einige Osttiroler und Pustertaler Kunstschaffende erst in bekannten Kulturzentren in Italien, München, Wien und Prag. Sieben von ihnen ist die aktuelle Ausstellung gewidmet, darunter bekannten Namen wie Joseph Mattersberger, Joseph Bergler und Paul Troger. Es waren zumeist wirtschaftliche Gründe, welche die Künstler zum „Weg hinaus“ veranlassten.

Auch heuer noch zu sehen: ausgewählte Werke aus der Gotik.

Zu sehen sind ausgewählte Meisterwerke, die zum Teil Auftragsarbeiten für Bürgergemeinschaften, Kirche und Adel in ländlichen Regionen waren. Überwiegend religiösen Inhalts, ist in den barocken Gemälden und Skulpturen auch eine damals neue Facette sichtbar: die Auseinandersetzung der Künstler mit der antiken Mythologie.

Die ersten Führungen starten bereits am Eröffnungswochenende, und zwar am Sonntag um 11.00 und um 14.00 Uhr.

Ausgestellt sind auf Schloss Bruck – in Erinnerung an die letztjährige Schau – auch noch ausgewählte Gotik-Leihgaben aus Museen in Bozen, Brixen und Innsbruck, das Virgener Fastentuch von Stefan Flaschberger und der „Görzer Altar“ im Rittersaal.

Als Dauerausstellungen zeigt die Kultureinrichtung die Studiensammlung von Albin Egger-Lienz und die Fledermaus-Ausstellung „Geschöpfe der Nacht“.

Auch heuer wieder werden ein museumspädagogisches Programm für Schulen und die beliebten Familiensonntage mit abwechslungsreichen Workshops angeboten. Eine Novität: Kinder können sich zu Schlossexperten ausbilden lassen.

Öffnungszeiten:

14.5. – 11.09. täglich von 10 – 18 Uhr

12.9. – 26.10. von 10 – 16 Uhr, Montag Ruhetag

Schloss Bruck ist seit langem eine eindrucksvolle Bühne für die umfangreichste Werksammlung des Osttiroler Malers Albin Egger-Lienz.

Tipp: Museen und Galerien in Lienz

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren