Hochseilakt von Baum zu Baum am Schlossberg

Demnächst öffnet der größte Kletterpark Tirols mit über 100 spannenden Elementen.

Willi Seebacher von der Alpinschule Glocknerprofis ist Bergführer und erfahren im Bau von Hochseilgärten.

Neben dem Starthaus des Osttiroldlers erstreckt sich ein Areal, das demnächst für Spaß, Action und jede Menge Adrenalin sorgen wird. Und natürlich für außergewöhnliche Ausblicke.

Martina Mellitzer investierte rund 150.000 Euro in den Bau eines Abenteuer-Kletterparks, der ein attraktives Freizeitangebot für die ganze Familie bietet. In Kooperation mit der Alpinschule Glocknerprofis entstand in den vergangenen Monaten der erste Waldhochseilgarten Österreichs, der mit einem einzigartigen Sicherungssystem ausgestattet ist. „Mechanisch gesteuerte Karabiner machen das Lösen von diesem System unmöglich und das Überwinden der Hindernisse und Plattformen absolut sicher“, erklärt der im Bau von Hochseilgärten erfahrene Bergführer und Lebensgefährte von Mellitzer, Willi Seebacher.

Auf die Besucher warten 10 Parcours mit über 100 spannenden Elementen. Schon Kleinkinder können sich an kindgerechten Stationen spielerisch im Balancieren und Kraxeln probieren. Der Kids-Park mit Höhen zwischen einem halben und einem Meter ist für die jüngsten Besucher ab 3 Jahren geeignet. Hier können auf Augenhöhe der Eltern die ersten Kletterschritte gesetzt werden.

Die großen Parcours sind in verschiedene Schwierigkeitsstufen unterteilt und – analog zu den Schipisten-Markierungen – mit den Farben Blau, Rot und Schwarz gekennzeichnet.

Hoch hinaus geht es für Profis. Schwindelfrei sollte man sein, wenn  man sich bis zu den höchsten Wipfeln in extreme Höhen bis zu 18 Meter wagt.

Kletterer bewegen sich nach der Einschulung selbstständig durch den Park, bei Bedarf ist natürlich immer ein Teammitarbeiter zur Stelle.

Der Kletterspaß kostet für Kinder von 6 bis 15 Jahren 15 Euro, für Jugendliche und Erwachsene 19 Euro. Es gibt auch Saisonkarten und einen ermäßigten Familientarif.

Demnächst kann man erstmals Hochseil-Luft schnuppern. Der Kletterpark wird nach der Eröffnung in wenigen Tagen, der genaue Termin ist noch nicht fixiert, täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet sein. Noch vor dem Startschuss planen die Betreiber einen weiteren Ausbau. Seebacher: „Es wurde eine zusätzliche Fläche gepachtet, auf welcher der Hochseilgarten ab Herbst 2011 erweitert werden soll.“

Fotos: Martin Lugger

Stahlseile, Wackelbrücken, Netze, Seilschlaufen und Seilrutschen: Klettererlebnisse für jeden Anspruch.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Sportfun vor 7 Jahren

Der Waldhochseilgarten ist bestimmt eine lobenswerte tolle Sache. Hat man keine Platz in der Nähe von Lienz gefunden, wo man kostengünstig hätte mit dem Fahrrad hinfahren können. Die Auslastung wäre das sicher besser gewesen.