Gianni Motta beim VIP-Abend im Grandhotel

Ein ganz Großer brachte Giro-Glanz in die sonst eher intime Veranstaltung.

Es war mehr eine Familienfeier als ein rauschendes Fest, der VIP-Empfang im Grandhotel Lienz am Freitagabend nach der Glockneretappe des Giro d’Italia. Vorwiegend die Crème de la Crème des heimischen Tourismus traf sich in Osttirols einzigem 5-Sterne-Tempel an der Isel.

Die Giro d’Italia Profis hatten am nächsten Tag noch was vor und deshalb wohl Ausgangssperre. So war der Tross vorwiegend durch Werbechef Simone Lotoro vertreten. Und die „rosaroten Fighter“ aus dem Amateurlager feierten vermutlich in weniger elitärem Ambiente den Gipfelsieg über sich selbst.

Dolomitenstadt.at schaute den Promis beim Smalltalk über die Schulter und entdeckte einige bekannte Gesichter, wie den neuen Bergbahnen-Chef Klaus Hofstätter und Ex-Osttirolwerber Thomas Michor, der seit Jahren für Villach wirbt. Aus dem Pustertal war dessen TVB-Geschäftsführer Alfred Prenn gekommen und Tirol-Werber Joe Margreiter war nicht anzusehen, dass er ebenfalls mit dem Rad auf den Glockner geklettert war. Er wirkte wie frisch aus dem Ei gepellt.

An Radsportlegenden entdeckten wir Wolfi Steinmayr, Gerhard Zadrobilek und den großen Gianni Motta, der 1966 den Giro-Sieg holte und der Veranstaltung einen Hauch von Klasse verlieh.

Bürgermeisterin Elisabeth Blanik, TVB-Aufsichtsrat Werner Frömel und – last but never least – der „Grizzly“ genossen die Gastfreundschaft von Hausherr Konsul Heinz Simonitsch. Allgegenwärtig in diesen Tagen, schwamm auch im Grandhotel Franz Theurl wie ein Fisch in seinem Element, flankiert von Astrid Pirker, die bei dieser Gelegenheit die Konversation auf Italienisch übernahm. Sprachkenntnis war auch deshalb von Vorteil, weil auch eine starke Delegation der Giro-Polizia den Abend im Grandhotel Lienz genoss.

Fotografiert hat Martin Lugger.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren