Nachschlag: Das Video zum „Fight for Pink“

Dolomitenstadt hat die rosarote Karawane mit der Kamera begleitet.

Nach 40 Jahren kehrte der Giro d’Italia am 20. Mai wieder auf Österreichs höchsten Berg zurück. Doch bevor die Profis um Etappensieger Jose Rujano und Alberto Contador das Glocknerhaus erreichten, nahmen fast 1000 Hobbyradler aus ganz Europa und Übersee die Originalstrecke in Angriff.

Eine Premiere im Profiradsport, die auch noch einem guten Zweck diente. Gemeinsam spendeten die Teilnehmer, darunter viele Prominente, rund 11.000 Euro für die junge Frau des tragisch verunglückten belgischen Radsportlers Wouter Weylandt.

15.000 Fans jubelten an der Strecke den „pinken Fightern“ zu. Der schnellste Amateur kam übrigens aus Slowenien: Miran Cvet bewältigte die Auffahrt von Heiligenblut bis zum Glocknerhaus in 41,32 Minuten. Bester Österreicher wurde der Salzburger Paul Lindner mit 45,35 Minuten.

Das Dolomitenstadt-Kamerateam war, angeführt von Peter Werlberger, mitten im Getümmel. Hier ist unser Giro-Video!

Zusammenfassung aller Artikel des Giro in Lienz und „Fight for Pink“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

3 Postings bisher
nasowas vor 7 Jahren

Super Film, tolle Veranstaltung und ein großes Lob an Franz Theurl!

wisdom of crowds vor 7 Jahren

Wer ist dieser wunderbare rosarote Teufel am Foto?

elnino vor 7 Jahren

HAMMER VIDEO! sehr toll gemacht! Gratulation an das Dolomitenstadt Redaktionsteam!