Kajaks und Pappboot-Akrobaten auf der Drau

4.6. Waghalsige Freestyler und kreative Bastler im Kampf gegen das tobende Nass.

Stabil und kreativ soll es sein, das Pappboot. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Am 4. Juni 2011 lädt der Osttiroler Kajakclub zum mittlerweile 12. Mal zum traditionellen Dolomitenrodeo auf der Drau. Im Draupark, in der Walze beim Schwimmbadsteg, wird die Elite der österreichischen Rodeofahrer um den österreichischen Staatsmeistertitel fighten.

Auch Größen aus der internationalen Rodeoszene haben für dieses Sportereignis bereits zugesagt, so etwa der Europameister Peter Csonka (Slowakei).

Der Heimvorteil ist Benni Kraler und Daniel Herzig vom Osttiroler Kajakclub sicher.

Die Vorläufe starten um 12.00 Uhr, die Finalläufe werden ab 16.30 Uhr für Spannung pur sorgen.

Legendär ist das zwischen den Finalläufen stattfindende  TEVA-Pappbootrennen auf der Drau, das heuer bereits zum vierten Mal für beste Unterhaltung sorgen wird.

Mitmachen kann jeder, der Spaß versteht und glaubt, begabt im Bootsbau zu sein: Aus Pappkarton soll vor Ort mit Klebeband und Schneidwerkzeug ein möglichst stabiles Gefährt gebastelt werden, das die wilde Fahrt durch die Fluten möglichst unbeschadet übersteht. Material ist vorhanden. Helm und Schwimmweste sind für diesen Ritt über die Wellen Pflicht und können bei Bedarf auch gegen eine kleine Gebühr geliehen werden.

Den kreativsten Konstrukteuren mit den seetauglichsten Pappbooten winken tolle Preise.

Baubeginn und Anmeldung: ab 11.00 Uhr auf dem Gelände im Draupark beim Red Bull-Zelt. Der Stapellauf startet um 15.00 Uhr.

Nach der Siegerehrung um 19.00 Uhr wird „Norman Stolz with Friends“ beim Tennisclub Lienz musikalisch für Stimmung sorgen. Den Abschluss bildet wieder die traditionelle „Paddlersnight“ im Cafe WHA. Infos hier.

Dolomitenrodeo auf der Drau: Die besten Paddler beim Kräftemessen.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren