Hermann Bruggers „schneidige Manda“

50 Porträts sind bis 25. Juni im Matreier Gerichtsgebäude  zu sehen.

Hermann Brugger ist Autodidakt und bezeichnet sich selbst als „Hobbymaler“. Seine 50 Porträts von „oanfoch schneidigen Mandan“ sind mit dem Kohlestift gezeichnet und zeigen vertraute Matreier Gesichter, manchmal schneidig, manchmal spitzbübisch, immer originell und original. Die Ausstellung wird im Matreier Gerichtsgebäude bis 25. Juni gezeigt, jeweils  von 10.00 bis 12.00 und von 15.00 bis 20.00 Uhr.

Der Künstler und sein Motiv. Hermann Brugger porträtiert schneidige Mottinga Manda. Fotos: Brunner Images

Malutensilien, Künstlerbedarf, Kunstbücher

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren