Dank an junge Zeitschenkerinnen

23 Mädchen aus vier Lienzer Schulen stellten sich engagiert in den Dienst der guten Sache.

Abwechslung durch jugendlichen Besuch im Wohn- und Pflegeheim Lienz.

Freiwillig, unentgeltlich, zum Nutzen anderer, regelmäßig – unter diesen Prämissen fand das Schulprojekt „Zeit schenken“ heuer bereits zum 9. Mal in Osttirol statt.

Zum 6. Mal wurde die bemerkenswerte Initiative von Freiwilligen Zentrum und youngCaritas von Karin Theurl koordiniert, die unglaublich viel Herzblut in die Sache investierte.

Die Aktivitäten, bei denen viele der Schülerinnen aus HAK, HLW, HF und BG/BRG Lienz eine erste Begegnung mit dem Ehrenamt machten, waren vielseitig. Engagiert haben sich die jungen Freiwilligen ein halbes Jahr lang zwei Stunden pro Woche u.a. im Wohn- und Pflegeheim, im Frauenzentrum Osttirol, in der Lebenshilfe und im Eltern-Kind-Zentrum.

Für andere Gutes tun: Auch heuer wieder bewiesen Osttiroler Schülerinnen Engagement.

„Heuer haben sich über 40 Schülerinnen für das Projekt angemeldet“, so Karin Theurl, die sich in wenigen Wochen in die Babypause verabschiedet. „Ich bin sehr glücklich, dass wir 23 Schülerinnen in passenden Einrichtungen unterbringen konnten.“

Mitte Mai wurden die freiwilligen Einsätze erfolgreich abgeschlossen. Am 8. Juni wurde den Zeitschenkerinnen, Begleitern und beteiligten Lehrern im Rahmen einer Abschlussfeier im Festsaal des Gym Lienz mit Segenswünschen und Blumen gedankt. Lena Holzer und Clara Hofer sorgten für die stimmungsvolle musikalische Umrahmung des Nachmittags.

Zog sechs Jahre lang erfolgreich die Koordinationsfäden der Aktion in Osttirol: Caritas-Mitarbeiterin Karin Theurl.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren