Landwirtschaftlicher Betrieb gesperrt

Auf einem Osttiroler Hof wurde bei einem Schaf die Hirnerkrankung Scrapie festgestellt. 

Die Erkrankung wurde bei einem verendeten siebenjährigen Tier im Zuge der vorgeschriebenen Kadaverbeprobung entdeckt.

„Aufgrund der durchgeführten Erhebungen kann ausgeschlossen werden, dass verdächtige Tiere aus dem betroffenen Betrieb in die Nahrungskette gelangt sind“, gibt der Landesveterinärdirektor Josef Kössler Entwarnung.

Das infizierte Tier wurde vier Wochen vorher aus Kärnten zugekauft. Damit kein Tier den Betrieb im Osttiroler Pustertal verlassen kann, wurde der landwirtschaftliche Betrieb und der gesamte Kontaktbestand von weiteren 93 Schafen in Osttirol und Kärnten veterinärbehördlich gesperrt. Für Menschen besteht keine Gefahr.

Scrapie ist eine Erkrankung des Gehirns, die durch als „Prionen“ bezeichnete Eiweißkörper verursacht wird. Die Erkrankung verläuft für das betroffene Tier jedenfalls tödlich. Die Inkubationszeit, also jene Zeitspanne von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Krankheit, beträgt mehrere Monate bis zu drei Jahre.

Nähere Infos: Land Tirol/Landesveterinärdirektion Tel. 0512/508-3242

Foto: Brunner Images

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren