204.000 Euro für Osttiroler Feuerwehren

Mittel vom Land zum Kauf von Einsatz-Fahrzeugen und notwendigen Gerätschaften.

Den heimischen Feuerwehren wird für erforderliche Investitionen unter die Arme gegriffen. Sie werden Zuschüsse von 204.000 Euro erhalten. Davon stammen rund 74.000 Euro aus Mitteln des Landesfeuerwehrfonds und 130.000 Euro aus dem Katastrophenfonds des Bundes. Insgesamt erhalten die Tiroler Feuerwehren 2,5 Millionen Euro.

Die 3.459 Mitglieder der 40 Osttiroler Feuerwehren waren im Vorjahr 637 Mal im Einsatz. Nun wird ihnen das nötige Rüstzeug zur Verfügung gestellt, um auch in Zukunft im Einsatzfall effektiv helfen zu können.

2010 absolvierten die 362 Tiroler Feuerwehren mit ihren 32.806 Mitgliedern 13.583 Einsätze. Die Subventionen werden zweimal jährlich ausgeschüttet. Die 2,5 Millionen Euro der ersten Ausschüttung des Jahres gliedern sich in rund 750.000 Euro aus Mitteln des Landesfeuerwehrfonds, 1,5 Millionen Euro aus dem Katastrophenfonds und rund 260.000 Euro aus ASFINAG Beiträgen.

Um die Zuschüsse wird von den jeweiligen Gemeinden bedarfsorientiert angesucht. Die Fördervergabe erfolgt nach eingehender Prüfung und nach strengen Richtlinien.

Foto: Brunner Images

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren