Landesförderung für Autorin Angelika Rainer

Gebürtige Lienzerin erhielt das „Große Literaturstipendium des Landes Tirol“.

Kulturlandesrätin Beate Palfrader mit den Preisträgerinnen Angelika Rainer (l.) und Barbara Aschenwald (r.). Foto: Land Tirol/Pidner

Die mit je 15.000 Euro dotierten „Großen Literaturstipendien des Landes Tirol“ für die Jahre 2011/2012 wurden am 15. Juni von Kulturlandesrätin Beate Palfrader an die Autorinnen Barbara Aschenwald und Angelika Rainer verliehen.

Angelika Rainer erhielt das Literaturstipendium im Bereich Lyrik, Barbara Aschenwald in der Sparte erzählende Prosa. Rainer untersuche in ihren Gedichten den Begriff Natur als Material und beleuchte diesen historisch, biologisch und geographisch, begründete Kulturlandesrätin Beate Palfrader die Stipendienvergabe an die gebürtige Osttirolerin. Die Autorin sei zudem biographisch wie literarisch eng mit Tirol verbunden.

Angelika Rainer wurde 1971 in Lienz geboren. Die Autorin und Musikerin lebt abwechselnd in Wien und Innsbruck. Sie debütierte 2008 mit ihrem Erstlingswerk „Luciferin“.

„Die Literaturförderung hat in Tirol einen hohen Stellenwert. Mit Hilfe der Stipendien können sich die Preisträgerinnen und Preisträger auf ihre literarischen Arbeiten konzentrieren. Die Stipendien sollen auch die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die ausgezeichneten Autorinnen und Autoren lenken“, definiert LRin Beate Palfrader das Ziel der Förderungen.

Die „Großen Literaturstipendien des Landes Tirol“ werden alle zwei Jahre in zwei unterschiedlichen Bereichen vergeben, heuer bereits zum elften Mal. In jeder der beiden Sparten wird ein Arbeitsstipendium in der Höhe von je 15.000 Euro mit der Laufzeit von zwei Jahren vergeben.


Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren