Rabantkof’l Klettergarten jetzt offiziell eröffnet

Ein neues Ausflugsziel für Kletterer aller Alters- und Leistungsstufen.

Zu einem familiären, sportlichen, gesellschaftlichen und unterhaltsamen Ereignis wurde die Einweihung des neuen Klettergartens Rabantkof’l  bei Nörsach. Rund 150 Menschen aus Nah und Fern feierten mit und applaudierten jenen ehrenamtlichen Aktivisten, die diese Freizeitattraktion möglich machten.

Von links: Franz Theurl, Werner Frömel, Edwin Meindl und der Nikolsdorfer Bürgermeister Georg Rainer. Fotos: Brunner Images

„Es ist gewaltig, was in den letzten vier Jahren passiert ist“, freute sich Werner Frömel, Obmann der AlpinPlattForm Lienz, die für Felsreinigung, das Einbohren und den Standplatzbau verantwortlich zeichnete. Die aufwändige Waldreinigung rund um den Kletterfels sowie die Weggestaltung übernahm in Eigeninitiative der Verein „Salamanda“ rund um Obmann Edwin Meindl.

Rund 40 Personen nahmen an den Arbeitseinsätzen teil und absolvierten an die 2.000 freiwillige Helferstunden. Die AlpinPlattForm vereint acht Bergsportvereine unter einem Dach, viele davon waren bei der Einweihung der neuen Kletterattraktion in Nikolsdorf vertreten.

Pfarrer Toni Mitterdorfer spendete den Segen und der Nikolsdorfer Bürgermeister Georg Rainer schnitt gemeinsam mit VBO-Obmann Franz Theurl, Werner Frömel und Edwin Meindl das Band durch.

Im Rahmenprogramm gab's ein gemütliches Würstelgrillen beim Wald- und Wiesenfest. Lisi Steurer von der Alpinschule Bergstatt Lienz kletterte mit Kindern, während sich die Osttiroler Tourismusspitzen Frömel und Theurl beim Tandemflug mit dem „Flying Fox“ einen Adrenalinkick holten.

Mit 45 Routen in Schwierigkeitsgraden von  II bis X sowie einer Wandhöhe von acht bis 25 Metern ist der Rabantkof’l Klettergarten ein lohnendes Ausflugsziel für Kletterer aller Alters- und Leistungsstufen.

Linktipp: Klettersteige und Wanderwege in Lienz und Osttirol

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren