Tödlicher Verkehrsunfall in Matrei

In den Morgenstunden des 24. Juni geriet ein 31-jähriger Osttiroler mit seinem PKW auf einem schmalen Forstweg im Gemeindegebiet Matrei (Ortsteil Glanz) über den Fahrbahnrand, durchbrach einen Holzzaun und stürzte ca. 200 Meter über steiles Weidegelände in die Tiefe.

Der Lenker wurde nach 50 Metern aus dem Fahrzeug geschleudert und gegen 4 Uhr früh von einem Verwandten, der gerade auf dem Heimweg war, entdeckt. Die alarmierten Einsatzkräfte konnten nur noch den Tod des Mannes (vermutlich durch Genickbruch) feststellen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?