Österreich Rundfahrt: Entscheidung in Osttirol?

Die Tour führt am 5.7. nach Prägraten. Am 6.7. Startschuss der Glockneretappe in Matrei.

Über 200.000 ZuschauerInnen säumen von Vorarlberg über Osttirol bis Wien die Strecke der Tour.

Die 63. Auflage der Internationalen Österreich Rundfahrt, einer der bedeutendsten Landesrundfahrten Europas und zum 5. Mal in Folge in der höchsten Kategorie geführt, gastiert wieder in Osttirol. Mit dabei: die weltbesten Teams.

Wenn am 3. Juli der Startschuss in Vorarlberg fällt, treten auch heimische Top-Athleten in die Pedale: Stefan Denifl, im Vorjahr 7., sowie der 2.-beste Österreicher der Tour 2010, Matthias Brändle. Mit den besten Chancen aus österreichischer Sicht geht der Tiroler Thomas Rohregger, der 2008 die Tour gewann, an den Start: „Ich habe mir alle wichtigen Etappen angesehen, die Rundfahrt ist heuer wirklich sehr schwer. Das gleiche gilt auch für die Gegner, wo Weltklasseleute dabei sind!“

Weltklasse sind vor allem Rohreggers schärfte Konkurrenten Carlos Sastre und Denis Menchov. Gemeinsam konnten der Spanier und der Russe bei allen drei großen Rundfahrten – Tour de France, Giro d’Italia und Vuelta – siegen. Fest auf dem Sattel sitzt heuer auch der Tour-Gewinner von 2009, Michael Albasini aus der Schweiz.

Insgesamt verläuft die 63. Internationale Österreich Rundfahrt über acht Etappen mit 1.136,9 Kilometern, 11.710 Höhenmetern und durch acht Bundesländer.
Aufgrund des Hangrutsches auf der Pustertaler Höhenstraße kam es kurzfristig zu einer Streckenänderung der 3., sogenannten „Felbertauernstraßen“-Etappe am 5. Juli. Die Kategorie 1-„Wiesbauer“-Bergwertung muss nun von Sillianer Seite befahren werden, wodurch sich die Etappenlänge um 4,5 Kilometer auf insgesamt 179,3 verlängert. Der Start in Kitzbühel wurde vorverlegt. Der Zieleinlauf in Prägraten am Großvenediger wird ab 14:40 Uhr erwartet.

„Die 3. Etappe bleibt bis auf die minimale Verlängerung gleich. Wir sind froh, dass wir mit unseren Osttiroler Partnern und den Behörden so schnell reagieren konnten“, freut sich Tour-Direktorin Ursula Riha.
Am Folgetag erwartet die Profis die Glockneretappe: Nach dem Start in Matrei um 9:45 Uhr radeln sie über Lienz und den Iselsberg von Heiligenblutseite hinauf zum Hochtor (ca. 11:45h) und zum Fuscher Törl (ca. 11:55h). Nach der rasanten Abfahrt geht es über Taxenbach weiter zum Dientner Sattel und nach der Abfahrt hinauf nach St. Johann/Alpendorf.

„Diese beiden Etappen haben es in sich“, so Tourismuschef Franz Theurl. „Danach wird sicherlich der Gesamtsieger der Österreich Rundfahrt, der seine Top-Position noch beim Einzelzeitfahren am 9. Juli in Podersdorf verteidigen muss, feststehen. Für uns ist die Österreich Rundfahrt ein weiterer wichtiger Schritt in Bezug auf den Rad-Tourismus. Denn sowohl die 3. Etappe von Kitzbühel nach Prägraten als auch die Glockneretappe werden jeweils ab 12:30 Uhr live auf ORF 1 übertragen.“

Marschtabellen und Durchgangszeiten hier.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren