BIG will Bergspitzen nun doch verkaufen

Heute Früh gab die Gemeinde Kartisch bekannt, dass die Gipfel des Großen Kinigat und Rosskopf in Hand der BIG bleiben. In einem Gespräch mit Dolomitenstadt bestätigte der Bürgermeister Josef Außerlechner, dass nicht verkauft wird.

Nun teilte ein Sprecher der BIG mit, der Verkauf sei keineswegs gestoppt. Man habe den Auftrag, mit „österreichischen Institutionen oder der öffentlichen Hand nahe stehenden Unternehmen“ zu verhandeln.

Es gebe auch mit der Gemeinde Kartitsch Gespräche, „aber diskret und nicht in der Öffentlichkeit“

Die BIG hofft auf ein Ergebnis „in naher Zukunft“. Nächstes Jahr soll es nicht werden, erklärte BIG-Sprecher Ernst Eichinger.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren