Schwarze Prominenz bewundert Farben

Landesrätin Beate Palfrader besuchte mit Parteifreunden die Galerie Pedit.

Eine VP-Delegation angeführt von Kulturlandesrätin Beate Palfrader fand sich am 29. Juni zu einem spontanen mittäglichen Stelldichein in der Lienzer Galerie Pedit ein, die derzeit Werke von Hans Staudacher ausstellt. Palfrader war eigentlich nach Osttirol gekommen, um der Deferegger Buchautorin und Kulturveranstalterin Ottilie Stemberger das Preisgeld für den im April dieses Jahres überreichten Volkskulturpreises des Landes Tirol vorbeizubringen. Weil Stemberger diese 5.000 Euro für die Renovierung der „Zottenkirche“ zur Verfügung stellt, reiste Palfrader persönlich zur Scheckübergabe an.

Sozusagen auf der Durchreise ergab sich dabei die Gelegenheit, die Werke Hans Staudachers in der neuen Lienzer Galerie Gaudens Pedit zu besichtigen und dabei auch den Maler Hermann Pedit und dessen Gattin zu treffen. Zur Landesrätin gesellten sich VP-Bezirksparteiobmann Erwin Schiffmann, der Lienzer Vizebgm. Charly Kashofer, Ex-Staatssekretärin Verena Remler und die Lienzer Kulturreferentin Susanne Idl-Arakelian. Himmelblau-Wirtin Monika Schett servierte mittägliche Schmankerl und Dolomitenstadt-Fotograf Martin Lugger lieferte die Bilder dazu.

Linktipp: Weitere Galerien in Lienz

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz starkem Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Engagement und voller Besetzung weiter, um Sie bestmöglich –
und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren