Kind tot: Eltern heute vor Gericht

Am Innsbrucker Landesgericht müssen sich heute Osttiroler Eltern eines Buben und der behandelnde Alternativmediziner wegen des Vorwurfs der Vernachlässigung mit Todesfolge verantworten.

Im März 2009 starb der Zweieinhalbjährige, weil ihm die lebenserhaltende Behandlung und notwendige Medikamente vorenthalten worden waren.

Der Osttiroler Arzt soll den Buben in häuslicher Pflege belassen und nicht entsprechend medizinisch versorgt haben.

Für alle Angeklagten gilt die Unschuldsvermutung.