Bergsteigerin verletzt sich am Großglockner

Eine 45-jährige Alpinistin aus Deutschland stieg am 9. Juli von der Stüdlhütte über den Stüdlgrat auf den Großglockner. Die Frau war mit ihrem Lebensgefährten und einem Bergführer unterwegs, als sie zwischen Unterer und Oberer Platte ausrutschte und sich am Bein verletzte.

Trotz starker Schmerzen erreichte sie den Gipfel, konnte auch wieder zur Stüdlhütte absteigen, musste dort aber vom Rettungshubschrauber NAH Martin 4 geborgen und ins BKH Lienz geflogen werden.