Matreier bei Unfall in Lublass schwer verletzt

Ein 18-jähriger Mann aus Matrei lenkte seinen PKW am Montag, 11. Juli um 02.50 Uhr auf der Felbertauernstraße von Matrei kommend in Richtung Felbertauern.

Zur Zeit der Fahrt regnete es und im Bereich des „Lublasstunnel II“ geriet der Lenker aus bisher unbekannter Ursache ins Schleudern und zunächst gegen die linke Tunnelbegrenzung.

Der PKW schlitterte nach rechts und prallte dort mit voller Wucht gegen eine Betonabgrenzung, 

wurde wieder auf die  gegenüberliegende Straßenseite geschleudert und kam dort zum Stillstand.

Der Lenker wurde bei diesem Unfall schwer verletzt. Er wurde mit der Rettung in das BKH Lienz eingeliefert und stationär aufgenommen. Am umfallbeteiligten Fahrzeug entstand Totalschaden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?