Bataillonsschützenfest des Oberen Iseltals

Auch viele der am Habsburg-Begräbnis teil-nehmenden Osttiroler Schützen waren dabei.

Eindrucksvolle und farbenfrohe Defilierung beim Bataillonsschützenfest in St. Veit.

Ausgerichtet wurde das Bataillonsschützenfest in diesem Jahr von der Reimmichlkompanie St. Veit.

Die Feier startete um 8.30 Uhr mit dem Empfang der Formationen und Ehrengäste. Es folgten die Meldung an den Höchstanwesenden und das Totengedenken mit Kranzniederlegung. Im Anschluss wurde ein Gottesdienst gefeiert. Die Musikapelle St. Veit sorgte für den musikalischen Rahmen. Nach dem Festakt mit Ansprachen formierten sich die Kompanien zur farbenfrohen Defilierung.

Neben acht Kompanien aus dem Bataillon Oberes Iseltal waren auch die Gastschützenkompanie aus St. Ulrich am Pillersee und Fahnenabordnungen aus ganz Osttirol vertreten.

Rund 50 heimische Schützen hatten am Vortag eine verantwortungsvolle Aufgabe absolviert. Sie hatten an den Begräbnisfeierlichkeiten für Otto Habsburg teilgenommen und dem Verstorbenen damit die letzte Ehre erwiesen. Der Sillianer Eugen Tempele gehörte den sechs Sargträgern an, die aus Nord-, Süd- und Osttirol kamen.

Viele der nach Wien gereisten Schützen waren rechtzeitig zum Bataillonsschützenfest, bei dem auch einige langjährige Schützen und Marketenderinnen geehrt wurden, zurück in der Heimat.

Fotos: Brunner Images

Auch musikalisch ein Fest: Es spielten die Musikkapellen von St. Veit und St. Jakob.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren