OLALA – Der zweite Tag im Rückblick

Hochdosierte Akrobatik, leidenschaftliche Poesie und absurde Situationskomik.

Publikumsmagnet Innenstadt: Nach dem genialen Auftakt am Dienstag war Lienz auch gestern wieder Freiluft-Bühnenraum für Virtuoses, Verrücktes und so manch Unerwartetes. Einige Highlights von Tag 2 des Straßenspektakels:

Diabolo Arts of Taiwan: Die MHD-Crew in Aktion. Foto: Nina Gomig

Tempo- und variantenreich startete um 16.00 Uhr vor der Liebburg die fulminante Show der MHD-Crew aus Taiwan. William Wei- Liang Lin, einer der weltweit besten Diabolo-Akrobaten und gerade einmal 20 Jahre alt, bot mit seinen jungen Künstlerkollegen rasante Darbietungen voller Dynamik.

Körperbeherrschung pur mit einem Schuss Tango und Flamenco: Circo Pitanga. Foto: Nina Gomig

Artistische Höhenflüge mit leisen, bezaubernd poetischen Bildern sorgten ab 16.30 Uhr vor dem Café Eck für staunende Augen und offene Münder. Das australisch-israelische Künstler-Duo „Circo Pitanga“ inszeniere mit seinen „Summer Dreams“ Verletzlichkeit, Vertrauen und Verlässlichkeit in zwischenmenschlichen Beziehungen – berührend, magisch, voller Leidenschaft.

Summer Dreams: Hoch in der Luft spiegelt sich die Welt der Träume wider. Foto: Nina Gomig

Nichts für schwache Nerven: In einen chaotischen Ausnahmezustand versetzen die Slowenen „Kud Ljud“ mit ihrer Pink Invasion und erneut „Greenman“ alias Adrian Schvarzstein die Fußgängerzone mit ihrem Sinn für umwerfend absurde Situationskomik. Vor ihren gnadenlosen Aktionen war kein Passant sicher. Augen auf! Die rosa Außerirdischen sind auch heute wieder auf der Suche nach „Gleichgesinnten.“

Es zog ihn wieder zu allem Grünen hin: „Greenman“ alias Adrian Schvarzstein. Foto: Brunner Images
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren