OLALA: Die erste Halbzeit im Rückblick

Tolle Performances, enormer Publikumsandrang, zufriedene Veranstalter.

L’Acte Theatral: Das Publikum spielte mit und so mancher Zuschauer wurde spontan geküsst.

Der Wettergott hatte ein Einsehen und so gab es seit dem genialen Auftakt am Dienstag an verschiedenen Standorten der Innenstadt ein geballtes Feuerwerk an Spontanität, Kreativität, Lebendigkeit und Begegnung.

Die Veranstalter sind mehr als zufrieden. „Das Wetter war weder zum Bergsteigen noch zum Schwimmen besonders geeignet, deshalb entschieden sich viele zu einem Festivalbesuch. Der Donnerstag war bisher der publikumstärkste Tag, besonders am Nachmittag war der Besucherandrang enorm.“

Das bunte Treiben lockte viele Einheimische und Gäste zu einem Streifzug durch die Vielfalt internationaler Straßenkunst. Publikum und Künstler verschmolzen zu interaktiven Performances – manchmal nicht ganz freiwillig, denn vor den gnadenlosen Walkacts einiger schräger Situationskomiker war kein Passant sicher.

Les Dutunnel: Wie schaut es eigentlich im Tunnel aus? Nach der Show konnten die Zuschauer einen Blick in das Innere werfen.

Für einen Festival-Leckerbissen sorgte am Donnerstag die Tunnel-Performance des „L’Acte Theatral“ aus Frankreich. Wer es versäumt hat: Die wechselnden Standbilder der Theatertruppe sind auch heute Nachmittag (17.15 Uhr) noch einmal auf dem Hauptplatz zu sehen.

„Das große Interesse des Publikums, die tollen Darbietungen der Künstler und die sehr gute Stimmung im Team – bisher lief alles wie am Schnürchen“, freut sich Organisator Hans Mutschlechner.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren