Matrei: Wiener Ehepaar geriet in Bergnot

Großes Glück hatte ein Wiener Ehepaar, das am 1. August gegen 10 Uhr von der Badenerhütte (Gemeinde Matrei i.O.) über das Löbbentörl Richtung Wildenkogel aufstieg und erst am frühen Abend die Wildenkogelscharte erreichte.

Beim Abstieg ins Matreier Tauernhaus, unterhalb des Löbbensees auf 2.150 m kamen die beiden vom markierten Steig ab und gerieten in extrem unwegsames und steiles Gelände.

Gegen 20.30 Uhr rutschte die 52-jährige Frau aus und stürzte etwa 20 Meter ab. Sie konnte sich im letzten Moment an einem Gebüsch festhalten und so einen weiteren Absturz über felsdurchsetztes Gelände verhindern. Das Paar musste daraufhin einen Notruf absetzen. Da der alarmierte Notarzthubschrauber wegen der eintretenden Dunkelheit die Bergung nicht mehr durchführen konnte, rückte die Bergrettung Matrei samt Alpinpolizei und einem Arzt aus.

Die Bergung der beiden erschöpften Wanderer gestaltete sich schwierig und gefährlich. Gegen 4.30 Uhr erreichte die Suchmannschaft mit dem Ehepaar, das völlig unverletzt blieb, das Matreier Tauernhaus.