Murenabgänge ohne große Schäden

Amateur filmte Murenabgang im Mellitzbach. Hier ist sein Video!

Schwere Gewitter mit Starkregen und Hagel zogen am Mittwoch, 3. August gegen 19.00 Uhr durch das Defereggental und über Huben/Feld weiter nach Kals. Die Osttiroler Gebietsbauleitung der Wildbach- und Lawinenverbauung verschaffte sich am 4. August ein Bild von der Lage und den Verwüstungen, die durch mehrere Murenabgänge ausgelöst wurden.

Große Muren gingen im Großlercher- und Hopfgartnergraben (beide Gemeinde Hopfgarten), im Mellitzbach (Gemeinde Matrei) und im Holzschnitzgraben in der Gemeinde Kals ab. Dort wird der Bach über eine Lawinengalerie geführt. „Die Verbauung wurde voll beansprucht“, erklärt Otto Unterweger von der Wildbachverbauung Osttirol, „aber die Mure konnte ohne Schaden in den Kalserbach gelenkt werden.“

Auch die Verbauungen im Hopfgartnergraben und am Mellitzbach hielten stand. Augenzeuge Alois Köll aus Matrei hielt die dramatischen Minuten am Mellitzbach im Video fest.

Im Großlerchergraben verlegte die Mure die Gemeindestraße in Lerch. Sie wurde heute, 4. August,  wieder für den Verkehr freigegeben. Die Defereggental-Landesstraße wurde am Mittwochabend aus Sicherheitsgründen gesperrt, ist aber seit Donnerstagmittag wieder befahrbar.

Mit der Räumung der Auffangbecken wurde bereits begonnen. Es wird 10 bis 14 Tage dauern, bis die Schlamm- und Geröllmassen abtransportiert sind. Erst dann ist die volle Funktionsfähigkeit der Schutzbauten wieder gegeben.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
koloman vor 6 Jahren

Habe die Ehre, do kement Nochbar's Fischteich Rehre... ;)