110 Radler sprinteten zur Dolomitenhütte

Showdown zwischen Puristen und E-Bikern beim ECCO-Benetton-Sprint.

Er war kein Radrennen wie jedes andere, der ECCO-Benetton-Sprint vom Tristacher Fußballplatz auf die Dolomitenhütte. Ungewöhnlich an diesem Bewerb, der am 19. August über die Bühne ging, war vor allem sein Austragungsmodus.

Der Ecco-Benetton-Sprint ist eine Stafette, bei der zuerst Mountainbiker und anschließend Straßenradler in die Pedale treten. Beim Kreithof wird abgeklatscht. 55 Teams waren 2011 insgesamt am Start, darunter zwei Duos, die in einer eigenen Kategorie als E-Biker in die Pedale traten. Damit bot sich ein direkter  Vergleich zwischen Athleten mit reiner Muskelkraft und solchen mit elektrischem Zusatzantrieb.

Wenig erstaunlich: Das Probike E-Bike-Team mit Markus Kamper und Roman Berger erzielte die Schnellste an diesem Tag gefahrene Zeit mit 37.44 Minuten. Schon bemerkenswerter: Nur eine Minute zurück lag mit 38.44 das rein muskelgetriebene Duo von Intersport Eybl Lienz mit Gernot Nussbaumer und Silvio Wieltschnig.

Nach dem Rennen wurde auf dem Tristacher Fußballplatz kräftig gefeiert und fachgesimpelt. Unsere Slideshow stammt von Ali Kofler.

Hier ist der Link zu den Ergebnissen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren