Schwere Schlappe für Rapid Lienz

Mit einem 0:5 in der Tasche mussten die Rapidler die Heimreise aus Feldkirchen antreten.

Die erste Hälfte dieser Partie bei idealem Fußballwetter begann mit einem Doppeleckball für Feldkirchen und im Anschluss in der 3. Minute mit einer tollen Chance für Rapid. Thomas Pertl schlug einen weiten Pass aus dem Mittelfeld auf rechts zu Christopher Korber, der das Laufduell gegen seinen heimischen Kollegen gewann und am kurzen Eck vor Torhüter Thamer auftauchte.

Nach einem an sich guten Haken zurück war der Abstand zum Torhüter allerdings schon zu gering, um den Ball ins Tor zu bringen. Bis zur 25. Minute konnte Rapid das Spiel absolut offen halten und ließ nur zwei Möglichkeiten für die Heimischen in den Minuten 13 und 18 zu, wo einmal Miloti knapp daneben schoss und zum zweiten, nach Pass von Miloti, Michael Wernig den Ball Torhüter Stocker in die Arme schoss.

Das Unheil für die Rapidler begann in der 26. Minute, als aus einem Einwurf für Rapid 20 Meter vor dem Feldkirchener Tor ein Konter für die Heimischen entstand, wo dann Patrick Eder als letzter in einer Fehlerkette Marco Huber im Strafraum zu Fall brachte.

Den Elfmeter verwandelte Mathias Regal zur 1:0 Pausenführung für die Heimmannschaft. Konnte man mit der Leistung der Rapidler in der ersten Hälfte noch absolut zufrieden sein, so kam es nach der Pause für die Gäste aus Osttirol knüppeldick.

In der 48. Minute bekam Andreas Überbacher einen Ball im Rutschen an die Hand geschossen und wiederum Mathis Regal verwertete den harten Elfmeter zum 2:0. Schon 4 Minuten später folgte mit dem 3:0 die endgültige Entscheidung. Nach einem Eckball und kollektiver Unordnung in der Verteidigung der Rapidler musste Miloti nur noch den Ball über die Linie befördern.

Spätestens nach diesem Tor zerfiel die Rapid-Mannschaft vollkommen. Die Heimischen konnten nahezu ungestört kombinieren und die Tore 4 und 5 fielen jeweils nach gelungenen Kombinationen in den Minuten 63 und 89. Erschwerend für Rapid kam in dieser Phase noch dazu, dass Kapitän Manuel Eder nach einem unglücklichen Foul in der 67. Minute vom Platz gestellt wurde.

Nicht Fehler eines Einzelnen, sondern ungeschicktes Verhalten nahezu der gesamten Mannschaft führten letztendlich zu einem Debakel, das aufgrund der ersten Hälfte eigentlich nicht vorstellbar war.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren