Starker Rückgang der Arbeitslosigkeit.

Deutlich gesunken ist die Zahl der Langzeitarbeitslosen im Bezirk.

Positive Entwicklung im August: Deutlich weniger Osttiroler als im Vorjahr mussten "stempeln" gehen.

Good News vom AMS: Die Lage am Osttiroler Arbeitsmarkt hat sich erneut verbessert. Der Bezirk Lienz verzeichnet nach Reutte den stärksten Rückgang der Arbeitslosigkeit in Tirol.

Im August 2011 waren beim AMS Lienz 1.171 Arbeitssuchende vorgemerkt, das ist ein Rückgang von 7,2 Prozent oder 91 Personen im Vergleich zum August des Vorjahres. Weniger Arbeitslose habe es, betont Otmar Frena vom AMS Lienz, vor allem im Bereich der Dienstleistungsberufe (minus 73) und im Handel (minus 23) gegeben. Die Anzahl der Schulungsteilnehmer stieg auf 131 Personen, das sind um fünf Teilnehmer mehr als im Vergleichszeitraum 2010.

„Positiv hervorzuheben ist, dass es einen Rückgang der Arbeitslosigkeit in allen Altersgruppen gab“, erklärt Frena. „Die Dauer der Arbeitslosigkeit sank um 33 Tage und betrug im August im Schnitt 123 Tage.“

Im AMS Lienz wurden deutlich weniger Arbeitslose mit einer Vormerkdauer von mehr als einem Jahr verzeichnet. Es gab, so Frena, 52 Langzeitarbeitslose, das ist ein Rückgang von 78 Personen gegenüber dem Vergleichszeitraum. Entspannt hat sich auch die Situation für Lehrstellensuchende: Es waren 37 vorgemerkt, um 25 weniger als im Vorjahr.

Während in Gesamttirol die Arbeitslosigkeit mit 1,07 Prozent leicht zurückging, wurde österreichweit übrigens im August erstmals nach 17 Monaten wieder ein Anstieg (plus 0,4 Prozent) verzeichnet. Einschließlich der Schulungsteilnehmer waren im August 2011 bundesweit 273.461 Österreicher ohne Arbeitsplatz.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren