Leistungen von Johann Alban Steiner gewürdigt

Engagement für Bauernstand brachte einstigem Vizebürgermeister Titel „Ökonomierat“ ein.

Von links: Bundesminister Niki Berlakovich, Johann Alban Steiner mit Gattin, LK-Präsident Josef Hechenberger. Foto: BMLFUW/Strasser

Ein Grund zur Freude für Johann Alban Steiner, den langjährigen Politiker, Landwirt und bäuerlichen Funktionär: Er wurde in Wien mit einer hohen Auszeichnung bedacht.

Nach Absolvierung der LLA Lienz übernahm er 1975 den elterlichen Hof in Matrei vlg. „Matzen“. Als Rinderzuchtfachmann steht er der Abteilung Rinderzucht der RGO seit 2000 als Obmann vor. Steiner  übte und übt verschiedene Funktionen im Tiroler Bauernbund aus, etwa als Gebietsobmann des Oberen Iseltales und als langjähriges Mitglied des Bezirksbauernrates.

1980 erstmals in den Matreier Gemeinderat gewählt, bekleidete er von 1986 bis 2009 bekleidete er durchgehend die Funktion des Vizebürgermeisters. In dieser Zeit setzte er sich besonders für die Belange der Land- und Forstwirtschaft ein, etwa bei Hoferschließungen, Güterwegsanierungen oder Landwirtschaftsförderungen.

Der verdiente bäuerliche Funktionär erhielt nun von Bundesminister Nikolaus Berlakovich in Wien den Titel „Ökonomierat“, den höchsten Berufstitel der in der Landwirtschaft vergeben werden kann, verliehen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren