Monokel zeigt: „Vergissmichnicht“

Eine Selbstfindungskomödie mit Sophie Marceau am 22. September im CineX.

Wer seine Zukunft finden will, muss Schätze vergraben. Die Karrierefrau Margaret (Sophie Marceau) erhält Post aus der Vergangenheit und begibt sich auf Sinnsuche.
Wer seine Zukunft finden will, muss Schätze vergraben. Die Karrierefrau Margaret (Sophie Marceau) erhält Post aus der Vergangenheit und begibt sich auf Sinnsuche.

Kurzinhalt: Marguerite heißt jetzt Margaret, weil die Businesswelt, in der sie lebt und als knallharte Managerin überaus erfolgreich ist, nun mal englischsprachig ist. An ihrem 40. Geburtstag erscheint ein alter Notar an ihrem Arbeitsplatz, einer Pariser Konzernzentrale, und besteht darauf, ihr einen Brief persönlich zu übergeben. Ungläubig muss Margaret feststellen: Die Absenderin des Briefes war sie selbst vor 33 Jahren. In einem kleinen südfranzösischen Dorf übergibt ein junges Mädchen 33 Jahre zuvor neun Briefe an den Notar Mérignac. Dieser soll ihr die Briefe ab ihrem 40. Geburtstag zustellen. Weil Marguerite sieht, dass das Erwachsenwerden große Veränderungen bedeutet, will sie Vorsorge treffen, um an Dinge erinnert zu werden, die ihr als Kind wichtig waren. Der junge Notar nimmt den Auftrag an, kann seiner Neugierde aber nicht widerstehen, liest die Briefe und versteht, dass dieser Auftrag der wichtigste seiner Laufbahn ist …

Der Filmclub MONOKEL zeigt „Vergissmichnicht“, ein heiteres Spiel über die Frage, was im Leben wichtig ist am Donnerstag, den 22. September um 18.30 Uhr und 20.30 Uhr im CineX in Lienz. Hier geht’s zur Kartenbestellung.

Der Trailer zum Film:

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren