Lebenshilfe Werkstatt Matrei stürmt den Gipfel

Vier junge Menschen mit Handicap erstmals auf dem 3.674 Meter hohen Großvenediger.

v.l.: Richard Schneider, Johann Berger, Hubert Stemberger, Karl Holzer, Rainer Pötscher, Christoph Egger, David Kleinlercher.

Eine beachtliche sportliche Leistung lieferten Johann Berger, Hubert Stemberger, Rainer Pötscher und David Kleinlercher von der Lebenshilfe Werkstatt Matrei.

Das Alpinkompetenzzentrum hatte die Lebenshilfe Osttirol im heurigen Frühjahr zu einer Venedigertour für Menschen mit Behinderung eingeladen. Vier junge Männer der Lebenshilfe Werkstatt Matrei wollten sich dieser Herausforderung stellen und absolvierten in den letzten Wochen etliche Einheiten, um die Ausdauer und die Geschicklichkeit beim sicheren Gehen in den Bergen zu trainieren. Unterstützt wurden sie in dieser intensiven Vorbereitungsphase von Richard Schneider und Karl Holzer.

Am 6. September war es dann soweit. Die 7-köpfige Gruppe stieg über die Johannishütte zum Defreggerhaus auf. Bergführer Christoph Egger vom Alpinkompetenzzentrum sorgte für die entsprechende Ausrüstung und stellte Steigeisen und Gurte zur Verfügung. Nach einer kurzen Tourbesprechung und einem gemütlichen Hüttenabend ging der erste Tag zu Ende. Die Nacht war kurz und die Aufregung groß. Die Bergsteiger starteten am 7. September frühmorgens, stiegen über Mullwitzkees, vorbei am Großen Geiger, zum Großvenediger auf und erreichten glücklich und stolz gegen 9.30 Uhr den Gipfel.

Hut ab vor Johann Berger, Hubert Stemberger, Rainer Pötscher und David Kleinlercher!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren