Tourismus: Leichtes Plus im August

Der Bezirk Lienz verzeichnete 11.526 Nächtigungen mehr als im Vorjahr.

Positive Gesamt-Sommerbilanz in Reichweite: Auch im August konnte ein Plus an Nächtigungen erzielt werden.

Die Kurve zeigt weiterhin nach oben: Nach einem erfolgreichen Sommerstart brachte auch der Monat August für den Tourismus in Osttirol ein erfreuliches Ergebnis: Der Bezirk verzeichnete bei den Ankünften ein Plus von 7 Prozent bzw. 5.179 zum Vergleichszeitraum des Vorjahres und auch die Zahl der Übernachtungen stieg, wenn auch leicht, um 3,2 Prozent bzw. 11.526 Nächtigungen.

Im August gab es in Osttirol insgesamt 78.680 Ankünfte und 367.581 Nächtigungen.

Bei den Übernachtungen am meisten zulegen konnte das Lienzer Becken mit + 6,4 Prozent, gefolgt von der Iselregion (+3,3 Prozent) und dem Osttiroler Oberland (+0,6 Prozent).

Mit den höchsten Nächtigungszahlen im Bezirk punkteten die Gemeinde St. Jakob (39.033), Matrei (36.741) und Lienz (35.083), wobei Lienz ein Plus von 3.485 Nächtigungen bzw. 11 Prozent einfuhr und sich somit über die größte absolute Zunahme freuen kann.

St. Jakob verzeichnete trotz der höchsten Nächtigungszahlen im Bezirk gleichzeitig die größte absolute Nächtigungsabnahme: ein Minus von 4,8 Prozent.

Interessant ist auch ein Blick auf die Liste der Gemeinden mit der größten relativen Nächtigungszunahme. Führend sind Nußdorf-Debant (3.716 Nächtigungen, +23,9 Prozent), Gaimberg (5.692 Nächtigungen, +20,6 Prozent) und Abfaltersbach (800 Nächtigungen, +20,5 Prozent). Die Verlierer: Nikolsdorf (-13,3 Prozent), Oberlienz (-10,3 Prozent) und Anras (-10,1 Prozent).

Foto: Brunner Images

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren