Land fördert Osttiroler Gemeinden

Die Landesregierung verabschiedete ein kräftiges Impulspaket.

Insgesamt wurden in der dritten von vier Ausschüttungen des Gemeindeausgleichsfonds 16,85 Millionen Euro flüssig gemacht.

1,4 Millionen Euro stehen den Osttiroler Gemeinden zur Realisierung notwendiger Projekte Verfügung. 

19 Gemeinden in Tirol erhalten rund 1,9 Millionen Euro für den Neu- oder Umbau von Schulen und Kindergärten. „Mit dieser Förderaktion helfen wir den Gemeinden, die Infrastrukturen für eine ganztägige und ganzjährige Kinderbetreuung sowie ein optimales Lernumfeld für die Schulkinder zu schaffen“, erklärt LH Günther Platter.

Gemeinden, die größere Projekte in Angriff nehmen, erhalten 80 Prozent der Fördersumme bereits vor der Endabrechnung. Damit werden die Kosten für eine Zwischenfinanzierung erheblich reduziert. Die Schul- und Kindergartenbauförderung wird aus Mitteln des Gemeindeausgleichsfonds und aus Landesmitteln gespeist.

Von den 1,4 Mio. Euro, die in den Bezirk Lienz fließen, werden etwa mit rund 171.000 Euro Investitionsmaßnahmen im Bereich Lawinen- und Wildbachverbauung, beispielsweise in den Gemeinden Innervillgraten sowie Hopfgarten i.D., unterstützt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren