„Montevideo revisited“ in der Spitalskirche

Janez Gregorič, Kärntner Gitarrist und Komponist, heute Abend in Lienz zu Gast.

Neben vorwiegend südamerikanischen Klängen präsentiert Janez Gregorič auch Selbstkomponiertes.

Janez Gregorič war schon wiederholt in Lienz zu Gast, als Solist sowie gemeinsam mit Saxophon oder Cello. Heute bringt er wieder einmal Solistisches zu Gehör.

Das Programm „Montevideo revisited“, also „nach Montevideo zurückgekehrt“, widmet er seinem Lehrer Abel Carlevaro zu dessen 10. Todestag, und so ist es auch hauptsächlich südamerikanisch gestaltet. Zu hören sind auf dieser musikalischen Reise nach Montevideo aber auch zwei Eigenkompositionen von Gregorič selbst.

Janez Gregorič, studierte Gitarre an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz bei Martin Mysliveček, wo er 1994 seine Diplomprüfung mit Auszeichnung ablegte. 1995 gewährte ihm das Bundesministerium für Kunst ein Arbeitsstipendium zum Erlernen der „Carlevaro-Schule“ in Berlin und der F.M. Alexander-Technik in Wien. Danach studierte er über den Zeitraum von mehreren Jahren bei Maestro Abel Carlevaro in Montevideo/Uruguay.

Janez Gregorič tritt als Solist und Kammermusiker in vielen Ländern Europas auf und kann dabei auf eine rege musikalische Zusammenarbeit zurückblicken, unter anderem mit Bernarda Fink (Mezzosopran), Walter Auer (Flöte), Gilbert Sabitzer (Saxophon) und Roland Schueler (Violoncello). Er ist seit 1998 als Vortragender bei internationalen Seminaren tätig. Etliche CD-Aufnahmen, unter anderem ist in Zusammenarbeit mit Bernarda Fink im Mai 2008 die CD „Lautlandschaft“ erschienen, in der der Komponist Janez Gregorič Lyrik seiner Heimat Kärnten für Stimme und Gitarre vertont hat.

Karten für das Konzert mit Janez Gregorič gibt es noch an der Abendkasse. Infos auch auf der Stadtkultur-Homepage.

Gitarrenkonzert mit Janez Gregorič

Heute, Samstag, 8.10.2011, 20.00 Uhr Spitalskirche Lienz

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren