Auto gefunden, Insassen auf der Flucht

Eine spektakuläre Flucht im Gebirge hält noch immer die Polizei in Atem.


Um 6.00 früh durchbrach am 11. November ein silberfarbener Audi mit deutschem Kennzeichen eine Straßensperre der Polizei am Südportal der Felbertauernstraße.

Die Exekutive nahm zwar die Verfolgung auf, verlor das Fluchtfahrzeug aber aus den Augen. Daraufhin wurde sofort das Iseltal bei Ainet durch eine weitere Straßensperre abgeriegelt und eine Großfahndung eingeleitet, an der sich rund 30 Polizisten, Suchhunde und ein Hubschrauber beteiligten.

Gegen 16.00 Uhr schaltete sich auch die Cobra in die Fahndung ein. Schließlich wurde der Wagen bei der Talstation der Materialseilbahn zur Essener-Rostockerhütte im Maurertal entdeckt. Er war mit einer Plane zugedeckt. Von den Insassen, die für Serieneinbrüche in Salzburg, Nord- und Osttirol verantwortlich sein könnten, fehlte jede Spur. Bislang verlief die Suche nach ihnen erfolglos.

Die Polizei-Inspektion Lienz ersucht um Hinweise unter Tel. 059133/7230.

(Foto: Brunner Images)