Mittewald soll schon 2013 umfahren werden

Anton Steixner präsentierte 4,5 Millionen-Projekt. Transitgegner üben Kritik.

Bereits im kommenden Jahr soll mit dem Bau der Umfahrung Mittewald begonnen werden, erklärte LHStv Anton Steixner am 23. November bei einer Präsentation des Vorhabens in der Volksschule Mittewald. 4,5 Mio Euro sind für das Projekt budgetiert. Schon Mitte 2013 soll die B100 nicht mehr durch den Ort führen, sondern entlang der Bahnstrecke.

Eine Unterführung soll den derzeit unbeschrankten Bahnübergang zu den Feldern südlich der Bahnstrecke ersetzen, eine zweite soll den Bahnhof, der ebenfalls südlich der Straße liegt, gefahrlos erreichbar machen. Die drei Kilometer lange Umfahrung entlaste den Großteil der 400 Einwohner von Mittewald von Duchzugsverkehr, Lärm und Abgasen, erklärte Steixner, außerdem trage das Projekt zu „Verkehrssicherheit und Verkehrsflüssigkeit“ bei.

Letzteres kritisiert die „Arge Stop Transit“ als ihrer Meinung nach wahren Hintergrund der Baumaßnahmen. Das Land wolle in Wirklichkeit nur eine hochrangige Transitverbindung schaffen, heißt es in einer Aussendung, die Umfahrung sei angesichts der hohen Kosten unwirtschaftlich und entlaste nur wenige Häuser.

Von links: Bgm Bernhard Schneider (Assling), Harald Haider (Leiter Baubezirksamt Lienz), LHStv Anton Steixner, Christian Molzer (Vorstand Abteilung Straßenbau des Landes Tirol) und Bgm Andreas Goller (Anras) stehen symbolisch bereits auf der zukünftigen Trasse der B 100 Drautalstraße beim Bahnhof von Mittewald.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
anton2009 vor 6 Jahren

Da war man sich schnell einig. Gratulation zu dieser Entscheidung! Weiter westlich, in Sillian, hat man die Chance auf eine Umfahrung nach langem "Hickhack" auf Jahre vertan!