Hypo Tirol muss in Italien 120 Mio Euro abschreiben

Kreditausfälle bescheren der Landesbank wieder schwere Verluste.

Bereits in den beiden vergangenen Jahren verlor die Hypo Tirol 140 Millionen Euro durch geplatzte Kredite in Italien. Diese Negativserie setzt sich auch 2011 fort und beschert der Landesbank eine weitere Krise. Bis zu 120 Millionen Euro an ausgefallenen Krediten muss die Hypo Tirol Bank Italien, eine 100%-Tochter der Hypo Tirol Bank AG im Jahr 2011 abschreiben, teilte heute der Vorstandsvorsitzende Markus Jochum in einer Aussendung mit.

Und weil die Tiroler Mutter ihre italienische Tochter kapitalmäßig so ausstatten muss, dass sie über die gesetzlich erforderlichen Eigenmittel verfügt, droht der Bank heuer insgesamt ein Bilanzergebnis, das 110 Millionen Euro Verlust ausweist, bestätigt der Aufsichtsratvorsitzende Wilfried Stauder gegenüber der APA. Die Hypo gehört dem Land Tirol, weshalb die Liste Fritz eine schonungslose Aufdeckung der Fakten fordert. Klubobmann Bernhard Ernst will wissen, „ob die Tiroler Steuerzahler der Landesbank Millionen zuschießen müssen und ob die Hypo Landes- und Staatshilfe braucht.“

Ins selbe Horn bläst Landtagsabgeordneter Gebi Mair von den Grünen:  „Es kann nicht sein, dass wir eine Landesbank haben und jedes Jahr Geld nachzahlen müssen“. Das Land Tirol hat 2009/10 bereits 100 Mio Euro nachgeschossen.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
nasowas vor 6 Jahren

Auf meine Frage, warum es nicht wieder mal eine begünstigte Rückzahlungsmöglichkeit für Wohnbauförderung gebe, meinte mal jemand, das ginge nicht, weil das Land die Kredite an die Hypo verscherbelt habe. Vielleicht ist man ja jetzt interessiert an vorzeitigem Geldfluss?

anton2009 vor 6 Jahren

Da frage ich mich, ob sich die Landesbank in Italien überhaupt engagieren muss. Aus der erwarteten Gewinnsteigerung wurde eine totale Pleite mit 120 Mio €. Was sind das für Manager? Wo bleibt die Kontrolle durch den Aufsichtsrat? Und unser Eigentümervertreter, LH Platter, schaut auch nur ahnungslos zu! Jagen wir die unfähigen Manager zum Teufel!