FIS-Delegierte geben grünes Licht

Damenweltcup-Strecke in Lienz ist „99 % super“.

Heute, am 19. Dezember, neun Tage vor Start des Damenskiweltcups am Lienzer Hochstein, führten Delegierte des Internationalen Schiverbandes – FIS – die notwendigen Schneekontrollen durch. Die Verantwortlichen, allen voran Organisationskomitee-Präsident Werner Frömel und Rennleiter Sigi Vergeiner, können aufatmen: die Pistenverhältnisse entsprechen den Anforderungen, die Rennen können wie geplant stattfinden.

Gemeinsam mit dem ÖSV-Marketingchef Rupert Steger wurde die Strecke heute abgefahren. „Super Piste, Beschneiung souverän!“ berichtete Vergeiner von der Beschau. Bis Mittwoch wird noch auf Hochtouren Schnee produziert, denn dann gilt es, die Kabel für die TV-Stationen und ihre insgesamt 16 Live-Kameras zu verlegen. Dafür sind zur Stunde etwa 20 Mitarbeiter beschäftigt, ab Mittwoch werden es stetig mehr. An den Renntagen werden 250 Leute für optimale Bedingungen für Läufer, Presse und Zuschauer sorgen.

Dolomitenstadt.at begab sich an den Fuß des Hochsteins:

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren