CHL: Lehrspiel für den UECR Huben

Eisbären verlieren daheim gegen EC Tarco Klagenfurt mit 2:10.

Gegen den Tabellenführenden, der heuer noch kein Spiel verloren hat, war für die Eisbären aus Huben nicht viel zu holen.

Im ersten Spielabschnitt hatte die Heimmannschaft die Klagenfurter noch recht gut unter Kontrolle und retteten ein 0:0 in die Pause.

Im zweiten Drittel erhöhten die Tarco Wölfe das Tempo und die Hubener Eisbären hatten immer öfter das nachsehen. Die mit vielen Topspielern agierenden Gäste aus Klagenfurt zeigten tolle Kombinationen und schossen Tor um Tor. Die Gastmannschaft zog mit 0:5 davon, ehe den Hausherren durch Robert Trojer der erste Treffer gelang.

Auch im Schlussdrittel attackierten die für diese Liga zu starken Klagenfurter und ließen Puck und Gegner laufen. Sie erzielten weitere fünf Tore, ehe das zweite Tor der Hubener durch Mario Volkan für eine leichte Ergebniskosmetik sorgte.

Der UECR Huben muss die nächsten fünf Spiele noch ohne Legionär Jiri Broz auskommen, der nach einem Stockstich bei der Partie gegen Velden für insgesamt sechs Spiele gesperrt wurde.

UECR Huben : EC Tarco Klagenfurt   2:10   (0:0),(1:5),(1:5)

Tore: Robert Trojer, Mario Volkan bzw. Heiko Ofner (3), Harald Ofner (2), Daniel Götzhaber, Peter Mateicka, Jürgen Czerminger, Tino Teppert, Stuart Altvater

Foto: Brunner Images

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren