Robert Rieger bleibt Schulschachmeister

Der 16-jährige Nachwuchs-Star gewinnt das Osttiroler Weihnachtsturnier.

86 TeilnehmerInnen  aus 13 Osttiroler Schulen (Volksschulen Ainet, Huben, Lienz Nord, Lienz Süd 2, Nußdorf, Debant, Tristach;  Gymnasium, Hotelfachschule , HLW, Hauptschulen Egger-Lienz, Lienz Nord und Matrei; Haushaltungsschule KLÖSTERLE, Berufsschule) und 2 Schüler  der HTL Villach saßen in der letzten Woche„hinter den Brettern“ und spielten um den Titel des Osttiroler Schulschachmeisters. Organisiert wurde das Turnier am Gymnasium Lienz von Heinrich Fleißner und Alois Girstmair.

Nach den ersten Einspielrunden gab es schon in Runde 4 entscheidende Begegnungen. Bis auf einen mussten alle Federn lassen: Der Gymnasiast Robert Rieger siegte sich durch, ihm mussten alle weichen. Es blieb auch keiner verschont: Allen vier hinter ihm Platzierten saß er gegenüber.

Ein beeindruckendes Turnier spielten aber auch  Michael Singer, Michael Schoba, Simon Unterreiner und Julian Bachlechner. Sie alle brachten es auf 7 Zähler aus 9, und auch ihr Buchholz ist nicht Welten von einander entfernt. Julian schaffte dieses Kunststück sogar als Unterstufenspieler.

Georg Staller (HS Matrei), Alexander Zollner, David Ragger, Patrick Mairamhof (alle Gym) und Christopher Huber (Hotelfachschule) ließen nur wenig anbrennen und landeten zur Belohnung mit 6 ½ Punkten in den Top-Ten.

Dahinter (Platz 11) tauchten aber auch schon die „Erstklassler“ auf: Julian Hasslacher (Gym 1b) und Julian Maresic (Volksschule! Lienz Nord) mischten sich ungeniert zwischen arrivierte Schachspieler wie Florian Flatscher, Telat Karadeniz, Lukas Perathoner, Lukas Unterweger und Elias Schneeberger. Unter ihnen auch das erste Mädchen: Linda Gerold erspielte für die Haushaltungsschule Klösterle das Mädchen-Gold.

[slideshow]

Die Kategorien des Weihnachtsturniers 2011 können Sie hier als PDF-Dokument downloaden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren