Schiunfall in Kals am Großglockner

Ein 45-jähriger Mann aus Tschechien fuhr am Vormittag des 28. Dezember mit Alpinschiern in Kals im Schigebiet von der Adler-Lounge auf der Piste 13 in Richtung Mittelstation. Auf ca. 2.500 Meter Seehöhe kam er aufgrund von Eigenverschulden zu Sturz.

Er geriet über den rechten Pistenrand hinaus in das alpine Gelände, stürzte in einer ca. 35-40 Grad steilen Geländerinne talwärts und kam schließlich nach 100 Metern zum Stillstand. Er wurde mit dem Hubschrauber „Martin 4“ mittels Taubergung geborgen und aufgrund schwerer Verletzungen ins Landeskrankenhaus Innsbruck geflogen.