Olympisches Feuer in Lienz

Schlussläufer Alban Lakata auf dem Weg zur offiziellen Übergabe an die Stadt Lienz.

Am 17. Dezember wurde in Griechenland das Olympische Feuer für die ersten Olympischen Jugend-Winterspiele entzündet und per Flugzeug nach Innsbruck gebracht. Mit 27. Dezember startete von Innsbruck aus die 18-tägige Tour des Jugendolympischen Fackellaufes mit 65 Etappen quer durch Österreich.

2012 TrägerInnen aus 30 Nationen, darunter Sportgrößen wie Michaela Dorfmeister, Stephan Eberharter, Günther Mader, Fritz Strobl, Marc Giradelli, beteiligen sich an dem Fackellauf. Pünktlich zur feierlichen Eröffnung der Olympischen Jugendwinterspiele und dem Entfachen des Olympischen Feuers am Bergisel kehrt am 13. Jänner 2012 das Olympische Feuer in die Landeshauptstadt zurück und wird Innsbruck und damit Tirol zum dritten Mal zum Austragungsort Olympischer Spiele machen.

Auf der Etappe durch Osttirol trugen und begleiteten 46 SportlerInnen und ein großer Begleittross das Olympische Feuer. Nach Lienz kam das Olympische Feuer am 29. Dezember auf dem Weg über die Dolomitenstraße, die Messinggasse, den Johannesplatz, die Andrä-Kranz-Gasse zum Hauptplatz – mit dabei auch heimische Sportler und Angehörige des Jägerbataillon 24 der Garnison Lienz.

Mountainbike-Marathon-Weltmeister Alban Lakata übergab als Schlussläufer die Fackel für die Eröffnung der 1. Olympischen Jugend-Winterspiele offiziell der Stadt Lienz vor der Liebburg.

(Fotos: Brunner Images)

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren