Betrunkener Kärntner löste Cobra-Einsatz aus

Randalierer mit Messer wurde in der Debant überwältigt.

Foto: Brunner Images

In Polizeigewahrsam endete für einen 41 Jahre alten Mölltaler der erste Tag des Jahres nach einem Streit mit seiner Stieftochter. Er randalierte zunächst in seiner Heimatgemeinde und fuhr dann nach Debant, wo er ein Haus gemietet hat. Dort trafen, von den Kärntner Kollegen alarmiert, gegen 17.00 Uhr Exekutivbeamte aus Osttirol ein. Der Mann fuchtelte mit einem Messer herum, war selbst mit Pfefferspray nicht zu überwältigen und verschanzte sich kurzzeitig in seinem Haus. Daraufhin forderte die Osttiroler Polizei die Spezialeinheit Cobra an. Schließlich gab der Kärntner auf, wurde festgenommen und dem Amtsarzt vorgeführt. Er muss sich wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt und gefährlicher Drohung verantworten.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?