Stadtorchester Lienz wünscht „Prosit Neujahr“

Fröhlich und schwungvoll in das Kulturjahr 2012 – Neujahrskonzert am 7. Jänner

Alle drei Jahre wird das traditionelle Neujahrskonzert der Stadt Lienz vom Stadtorchester gespielt. Am 7. Jänner 2012  um 20 Uhr ist es wieder so weit im Lienzer Stadtsaal.  Auch diesmal hat das einzige heimische Symphonie-Orchester, das unter der Leitung von Andreas Untersteiner steht,  zwei erstklassige Gesangssolisten verpflichtet und gemeinsam beginnt so das Kulturjahr 2012 schwungvoll und fröhlich mit Arien, Duetten und Melodien aus Oper, Operette und Musical.

Und wie es sich für ein Neujahrskonzert gehört, ist viel Musik von Johann Strauss zu hören, aber auch Werke von Verdi, Lehar, Lloyd Webber und anderen Komponisten stehen auf dem Programm. Durch das Programm führt heuer Andreas Weiskopf, als Gesangssolisten sind Wilfried Rogl und Elisabeth Schnitzhofer zu hören.

Der Tenor Wilfried Rogl wurde 1984 geboren und wuchs in Kals am Großglockner auf. Er erhielt seine Ausbildung am Tiroler Landeskonservatorium, sowie in Meisterklassen bei KS Brigitte Fassbaender und Prof. Peter Schreier. Der junge Tenor gab bereits mehrere Liederabende. Darunter waren Abende mit Schuberts „Die schöne Müllerin“ und „Winterreise“, Schumanns „Dichterliebe“ und die „Liederkreise op. 24 und 39″ und R. V. Williams „Songs of Travel“. Solistisch ist er vor allem im Konzert- und im kirchenmusikalischen Bereich tätig, wo er unter anderem in R. Schumanns „Paradies und die Peri“, G. F. Händels „Israel in Egypt“, H. Schütz „Weihnachts-Historie“, H. Purcells „King Arthur“, W. A. Mozarts „Requiem“ und J. Haydns „Stabat Mater“. Außerdem war er am Tiroler Landestheater in den Partien des „Lehrbuben“ in R. Wagners „Meistersinger“ und des Deputierten in G. Verdis „Don Carlos“ zu sehen. In Lienz gestaltete er zuletzt einen Liederabend mit Florian Weiler und sang eine Solopartie der „Petite Messe solennelle“ von Rossini mit dem Chor des Konservatorium Innsbruck.

Die Sopranistin Elisabeth Schnitzhofer wurde in Mittersill, Salzburger Land geboren. Sie absolvierte das Studium zur Gesangspädagogin am Mozarteum Salzburg/Standort Innsbruck bei Prof. Gabriele Erhard. Am Konservatorium Innsbruck (TLK) wirkte sie an mehreren Opernproduktionen mit und fand so ihre Freude an der Bühne. Sie besuchte Meisterkurse bei Melanie Helton und Lynda Kemeny im Rahmen des TOP Opera Programms und vertieft sich nun noch weiter in die „Musikdramatik“ im Diplomstudium für Gesang am TLK, wo sie heuer als Adina in Donizettis L’elisir d’amore zu sehen sein wird.

Konzertkarten sind im Bürgerservicebüro in der Liebburg erhältlich, Restkarten gibt’s an der Abendkasse, Infos und Reservierung unter 04852/600-513 oder auf der Stadtkultur Homepage www.stadtkultur.at. In der Pause lädt die Stadt Lienz zu einem Glas Sekt ein.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren