Schiunfall im Matreier Goldried-Schigebiet

Ein 19jähriger Osttiroler fuhr am 11. Jänner gegen 20.00 Uhr mit seinen Alpinschiern und in Begleitung von fünf weiteren Schifahrern vom Schigebiet Goldried in Matrei talwärts. Die Schifahrer fuhren die Talabfahrt, Piste Nr. 6, in Richtung Matrei hinunter, obwohl diese offiziell gesperrt und nicht beleuchtet war.

Der 19Jährige fuhr dann gegen eine am linken Pistenrand aufgestellte Schneekanone. Er  zog sich durch den Anprall eine schwere Unterschenkelverletzung zu. Der Verletzte wurde nach Erstversorgung mit der Pistenraupe geborgen und mit der Rettung in das BKH Lienz gebracht.