Bürgermeister wollen wichtige Weichen stellen

Planungsverbände diskutieren Flugplatz, Wasserkraft, Tourismus und Hallenbad.

Der Obmann des Planungsverbandes 36, Bürgermeister Josef Mair aus Dölsach. Foto: Brunner Images

Osttirol hat drei sogenannte „Planungsverbände“, im Prinzip je eine Bürgermeisterrunde für Oberland, Iseltal und Lienzer Talboden, in der gemeindeübergreifende Planungsentscheidungen diskutiert und umgesetzt werden.

Am Dienstag, 17. Jänner tagen alle drei Verbände gemeinsam. Gastgeber ist der Planungsverband „Lienz und Umgebung“, dem der Dölsacher Bürgermeister Josef Mair vorsteht.

Die 15 Gemeinden des Lienzer Talbodens werden bei diesem Gipfeltreffen auch einige Sachthemen vorgeben. Bereits kurz vor Weihnachten tagte der Verband im Beisein von Günther Platter und trug dem Landeshauptmann seine Schwerpunktthemen vor: Flugplatz Nikolsdorf, Hallenbad Lienz und die Lösung touristischer Problemstellungen. Alle drei Anliegen sind auch am Dienstag Thema.

Alle 33 Bürgermeister wollen klären, ob in der Dolomitenstadt ein kommunales Hallenbad für den ganzen Bezirk entstehen soll und wie ein Zivilflugplatz „Osttirol“ betrieben werden könnte. Außerdem sollen Franz Theurl und Werner Frömel einmal mehr Rede und Antwort in touristischen Fachbereichen stehen.

Die Stunde der „Täler“ schlägt dann bei Punkt 4 der Tagesordnung: „Geplante Wasserkraftwerke in Osttirol“. Zwei Landesbeamte erklären den Gemeindeoberhäuptern das noch verfügbare Wasserkraftpotenzial in Osttirol, bevor über eine gemeinsame Vorgangsweise beim künftigen Ausbau diskutiert wird.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren