Stadtbücherei Lienz wünscht neue Ideen

Von Bürgermeisterin gefordertes Konzept soll bald vorgelegt werden.

Architekt Reinhard Suntinger und Büchereileiterin Elisabeth Ziegler-Duregger sind schon eifrig am Planen und hoffen auf zusätzlich Anregungen der künftigen Besucher. Foto: Bücherei

Kurz vor Weihnachten forderte Bürgermeisterin Elisabeth Blanik Konzepte für die neue Stadtbücherei, die in das Erdgeschoss des ehemaligen TIWAG-Hauses am Egger-Lienz-Platz übersiedeln soll, sowie auch für den Neubau des Jugendzentrums ein. Letzteres reagierte rasch und legte seine Pläne vor – wir berichteten. Nun möchte das auch die Stadtbücherei so rasch wie möglich nachholen und bittet die künftigen Büchereibesucher um ihre Wünsche, Ideen und Anregungen.

Dafür wurde eigens eine Website eingerichtet, auf der in verschiedenen Kategorien Meinungen und Vorstellungen eingebracht werden können. Schon bisher konnte per Telefon, schriftlich oder persönlich am Visionsprozess teilgenommen werden. Viele Impulse aus der Bevölkerung flossen bereits in die konkreten Umbau-, Raum- und Einrichtungspläne von Architekt Reinhard Suntinger ein, wie Heidi Fast, Obfrau des Büchereikuratoriums, betont.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren