Sonaten von Mozart, Ravel und Dvorak

Kammermusikkonzert mit Wolfgang David und Erwin Kropfitsch, 28. Jänner, Lienz.

Wolfgang David spielt auf einer Geige von Carlo Bergonzi. Sie wurde 1715 in Cremona gebaut und ist eine Leihgabe der Österreichischen Nationalbank, die ihre kostbaren Instrumente nur an erstklassige Interpreten verleiht.

2008 konzertierte der international gefragte Geiger Wolfgang David gemeinsam mit dem Pianisten Erwin Kropfitsch zuletzt in Lienz. Nun kommen die beiden Künstler zur Freude aller Kammermusik-Freunde wieder nach Osttirol.

Auf dem Programm ihres Konzertes am Samstag, 28. Jänner um 20 Uhr in der Spitalskirche Lienz stehen Sonaten von Mozart, Ravel und Dvorak und ein Stück von Saint-Saens.

Wolfgang David beeindruckte Publikum und Presse in Europa, Südkorea, Südafrika und den USA. Das englische Musikmagazin „The Strad“ beschrieb sein Spiel als „so emotional vielschichtig, wie man sich nur wünschen kann.“ Bereits mit acht Jahren an der Wiener Musikuniversität zugelassen, studierte er nicht nur beim Konzertmeister der Wiener Philharmoniker, Rainer Küchl, sondern auch an der Musikhochschule an der Guildhall School of Music in London. Als Solist führender Orchester wie dem Royal Philharmonic Orchestra, Radio Symphonieorchester Wien, Johannesburg Philharmonic Orchestra konzertierte er in über 30 Ländern an prominenten Orten wie dem Musikverein und dem Konzerthaus Wien oder der Carnegie Hall New York. Höhepunkte seiner Karriere stellen ein Konzert für die Königin von Thailand sowie ein Festkonzert in der Great Assembly Hall der UNO in New York dar, bei dem er Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ gemeinsam mit den New York Virtuosi interpretierte.

Erwin Kropfitsch wurde 1958 in Klagenfurt geboren und studierte am Kärntner Landeskonservatorium, am Mozarteum Salzburg und an der Musikuniversität Ljubljana/Slowenien. Er ist gefragter Klavier-Kammermusikpartner und absolviert Tourneen, Meisterkurse, CD Aufnahmen im Rahmen von Festivals in Europa und Asien. Besonderen künstlerischen Schwerpunkt bildet die klassische Klavier- und Klavierkammermusik, sowie die neue Klaviermusik unseres Jahrhunderts. Intensiv ist die Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten, aber auch mit dem österreichischen Autor Gert Jonke. Erwin Kropfitsch ist Initiator des „Gustav Mahler Kompositionspreises“ der Stadt Klagenfurt, Initiator und künstlerischer Leiter des Musikforum Viktring-Klagenfurt von 1987-1997 und seit 1998 künstlerischer Leiter der Internationalen Musikakademie Feldkirchen.

Konzertkarten erhältlich im Bürgerservicebüro in der Liebburg und an der Abendkasse, Infos und Reservierung unter 04852/600-513 oder auf  www.stadtkultur.at.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren